4 ha. Beweidung mit Ziegen, Pflege von Naturdenkmalen und FFH Wiesen für mehr Biodiversität, ein Projekt des Landschaftserhaltungsverband, Ziegenbesitzer Wolfgang Braun und des  NABU Neuffen Beuren. Fotos NABU B.E.


Auf der Gemarkung von Neuffen und Beuren befinden sich mehrere Naturdenkmale. Das können einzelne Bäume sein oder Gebiete mit einer Fläche bis 5 ha, die als flächenhafte Naturdenkmale zur Sicherung und Entwicklung von Lebensstätten wild lebender Tier- und Pflanzenarten oder wegen ihrer Eigenart, Seltenheit oder Schönheit als Naturdenkmale ausgewiesen werden.

Der Schutzstatus entspricht dem eines Naturschutzgebietes. 

Die Ausweisung als ND ist die eine Sache, die Pflege und Erhaltung die andere. 

Die Naturschutzbehörde des Landratsamts Esslingen hat die Pflege und den Schutz der ND in den letzten 30 Jahren nur bedingt wahrgenommen.

 

Mit dem Landschaftserhaltungsverband des Landratsamt Esslingen wurde die Pflege 2018 begonnen. 

 

Als Beispiel wurden jetzt flächenhafte ND in Neuffen, im Gewand Schloßbergegert und Wendenweide, von Gehölzen entfernt. Diese Flächen werden die nächsten 5 Jahre mit Ziegen beweidet um eine wiederholte Verbuchung zu vermeiden. Nach 5 Jahren sollen diese Flächen dann mit Schafen beweidet um zu gewährleistet, dass diese Halbtrockenrasen -  Standorte ihre besondere Artenvielfalt wieder erlangen.

  

Mit dem Landschaftserhaltungsverband vom Landratsamt Esslingen, dem Ziegenbesitzer Wolfgang Braun und den Helfern des NABU Neuffen Beuren wird dieses Projekt schon 3 Jahre erfolgreich durchgeführt.